„Extra nebulös“ in der Ritterkapelle

88
Foto: Carsten Abert

Am Samstag, 20. Oktober fand in der Ritterkapelle wieder ein Extra-Gottesdienst statt. Das Vorbereitungsteam, bestehend aus Sandra Lohs, Helli Ott, Ludwig Wolf und Andreas Herrmann, hatte sich diesmal, quasi jahreszeitlich bedingt, für das Thema „Extra nebulös“ entschieden. So wurde in der Ritterkapelle erst einmal kräftig Nebel produziert. Er stand symbolisch für manchen Nebel, der sich in unserem Leben bildet, wenn wir uns unsicher, orientierungslos oder haltlos fühlen. An drei Stationen waren Lichtsäulen zu sehen. Sie standen stellvertretend für Lichtpunkte in unserem Leben, die uns helfen, in nebligen Zeiten Orientierung zu finden: Gute und aufmunternde Worte, sowie das Wort Gottes – Begegnungen mit Menschen, die es gut mit uns meinen und uns wohlwollend begleiten – der Glaube und das Vertrauen in Gott. Am Ende konnte jeder Teilnehmer ein Knicklicht mit einem Spruch mit nach Hause nehmen als Erinnerung an diesen Gottesdienst.

TEILEN