Abschied von Pfr. Stephan Eschenbacher aus der Pfarreiengemeinschaft St. Kilian

231

Der Erntedank-Sonntag, der 1. Oktober 2023 war gekommen. Viele Gläubige aus Haßfurt und den umliegenden Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft St. Kilian haben sich in der Ritterkapelle versammelt. Die Orgelmusik setzte ein und eine große Scharr Ministranten, Seelsorgerinnen und Seelsorger der beiden christlichen Gemeinden Haßfurts begleiteten Pfarrer Stephan Eschenbacher zu seinem Abschiedsgottesdienst.

In seiner Predigt dankte Pfarrer Eschenbacher all den vielfältigen Früchten, die er in 14 Jahren Gemeindearbeit ernten und einsammeln konnte. Da waren unter anderen das mannigfaltige ehrenamtliche Engagement, die Gemeinschaft oder die abwechslungsreichen Gottesdienste.

Gelungene Worte zum Abschied fand die stellvertretende Vorsitzende des Gemeinsamen Pfarrgemeinderates Verena Seltmann:

In 14 Jahren Amtszeit konnte Pfarrer Eschenbacher in viele verschiedene Rollen schlüpfen, wie ein Superstar. Mal war er als Projektmanager unterwegs, mal als Marketingexperte oder als Wirtschaftsexperte. In manchen Situationen als Krisenmanager oder als Youtuber, als Comedian in der Faschingszeit. Dann mal wieder als Bauherr oder Supervisor. Und zum Glück immer wieder als Pfarrer und Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft St. Kilian. Und das mit Verantwortung, Professionalität, Herz und Verstand. Und so konnte er in den verschiedensten Rollen eines Pfarrers ein ihm persönlich wichtiges Anliegen in und um Haßfurt verwirklichen: Gott einen Ort sicher (Zitat von Madeleine Delbrel).

So war der Abschiedsgottesdienst ein feierliches und emotionales Abschiednehmen vieler Gemeindemitglieder und Freunde, das anschließend im Pfarrsaal bei einer persönlichen Begegnung ausklingen konnte. Viele Vertreter der ortsansässigen Gruppen und Vereine gaben Pfarrer Eschenbacher die Ehre und richteten ihre Abschieds- und Dankesworte an ihn:

Die Kindergärten St. Barbara und St. Josef Haßfurt, der 1. Oberbürgermeister der Stadt Haßfurt, das Gemeindeteam Haßfurt, der Frauenbund Haßfurt, die evangelische Gemeinde Haßfurt, der Caitasverband Haßberge, die Kolpingfamilie Haßfurt, die 11 Weißen Hasen, die Ministranten und das Sternsingerteam Haßfurt, der Dekanatskantor Wolfgang Schneider und das Seelsorger*innenteam der Pfarreiengemeinschaft.

Da blieb nicht viel zu sagen übrig. So soll ein „Vergelt´s Gott und die besten Wünsche für Ihren Neubeginn!“ (Verena Seltmann) den Schluss machen.

Fotos: Thorsten Hueller