Bitttage – die Schöpfung bewusst in den Blick nehmen

103

Traditionell finden die Bitttage um den Feiertag Christi Himmelfahrt statt. Sie sind bereits für das 5. Jahrhundert bezeugt und entstammen demnach einer alten kirchlichen Tradition. Im Zusammenhang mit der Aussaat baten die Menschen vor allem im ländlichen Bereich bei Flurprozessionen um „gedeihliches Wetter“ für das Wachstum der Feldfrüchte. Da früher auch Unwetter oft als Folge menschlichen Fehlverhaltens begriffen wurden, hatten die Bitttage Bußcharakter; deshalb ist die liturgische Farbe bis heute violett (wie in der Fastenzeit).

Obwohl wir heute wissen, wie „Wetter“ entsteht, sind die Bitttage nicht unbedingt überholt; man muss ihnen nur einen etwas anderen Sinn bzw, Charakter geben. In unseren Tagen lenken wir den Blick mehr auf die Natur und werden uns in Dank-, Lobpreis- und Fürbittgebeten bewusst, wie schön und vielfältig die Schöpfung Gottes ist, die es unbedingt zu bewahren gilt. So erhalten die Bitttage einen sehr zeitgemäßen Charakter. Die Pflege und Bewahrung der Schöpfung ist ein modernes Thema, das uns alle angeht.

Übrigens ist die alte Sichtweise, dass menschliches Fehlverhalten das Wetter beeinflusst gar nicht so weit hergeholt. Der durch Menschen verursachte Klimawandelt bedingt ja mehr Extremwetterlagen und Unwetter, die auch die Ernte gefährden können. Insofern ist der Bußcharakter der Bitttage gar nicht so abwegig, wenn es dabei darum geht, dass wir uns überlegen, wie wir die Schöpfung nachhaltig erhalten können bzw. wo wir uns durch unbedachtes Verhalten gegenüber der Natur versündigen.

In folgenden Pfarreien finden zu folgenden Terminen Flurprozessionen statt:
Unterhohenried: 24.05. um 18:00 Uhr (Unterhohenried nach Prappach; dort Gottesdienst um 19:00 Uhr und Prozession zurück)
Augsfeld: 25.05. um 18:30 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes
Prappach: 26.05. um 09:00 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes zum Wachthügel
Sailershausen: 26.05. um 10:00 Uhr Flurprozession im Ort
Wülflingen: 29.05. um 10:00 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes

Der sonst übliche Bittgang von Haßfurt nach Mariaburghausen entfällt in diesem Jahr wegen Renovierungsarbeiten in der ehem. Klosterkirche.