Ökumenische Palmprozession in der Kreisstadt Haßfurt

72

Einzug Jesu in Jerusalem und seiner Passion gedacht.

Haßfurt. „Allmächtiger, ewiger Gott, segne diese grünen Zweige, die Zeichen des Lebens und des Sieges, mit denen wir Christus, unserem König huldigen. Mehre unseren Glauben und unsere Hoffnung und erhöre gnädig unsere Bitten..“.

Mit diesem Gebet am Südportal der Stadtpfarrkirche St. Kilian segnete Pater Joseph die Palmzweige, besprengte sie mit Weihwasser und ehrte sie mit Weihrauch.

Zuvor hatte der Seelsorger Pfarrer Johannes Ziegler von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde herzlich begrüßt wie auch die mitfeiernden Gläubigen. Hartmut Hopperdietzel verkündete das Evangelium nach Joh 12, 12-19 vom Einzug Jesu in Jerusalem. Dann formierte sich die Prozession durch die Hauptstraße zur Ritterkapelle. Pfarrer Ziegler und Bianca Kaufmann trugen Fürbitten und Kehrverse vor: „Hosianna Jesus, unser König!“

Musikalisch begleitete die Haßfurter Stadtkapelle mit ihrem Dirigenten Bernd Stubenrauch das gewohnte Liedgut, wie „Tochter Zion, freue dich“ und „Singt dem König Freudenpsalmen“.

Diese Prozession mit den grünen Zweigen ist ein Zeichen des glorreichen Einzuges Jesu in Jerusalem. Der Stadt in der er durch die Besiegung des Todes in seiner Auferstehung am Osterfest das ewige Leben in die Welt bringt. So ist dieser Sonntag mit seiner Feier zugleich der Beginn der Karwoche an dessen Höhepunkt wir das Osterfest feiern.

Gemeinsam feiern Christen und Christinnen der Stadt auch das Hochfest der Auferstehung nach der Osternacht gegen 6:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrsaal.

Foto: Albin Schorn