Sternsinger in Haßfurt

88

Am Samstag, 06. Januar wurden in der Eucharistiefeier um 10:00 Uhr die Sternsinger der Pfarrei St. Kilian Haßfurt ausgesandt. Der Aussendungsgottesdienst befasste sich mit dem Sternsingermotto diesen Jahres: „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“. In einer Präsentation wurde den Gottesdienstbesuchern aufgezeigt, dass viele Gegenstände, die wir jeden Tag benutzen, von Kinderhand hergestellt sein können. Die Kinder – z.B. in Indien – müssen dabei unter menschenunwürdigen Bedingungen für einen Hungerlohn arbeiten. Sie können keine Schule besuchen und damit keine ordentliche Ausbildung absolvieren. So geraten sie und ihre Familien in einen Teufelskreis. Bei der Gabenprozession wurden von den Sternsingern auch Kaffee, ein T-Shirt und Schmuck zum Altar gebracht um zu zeigen, dass wir mit einem bewussten Lebensstil bewusst einkaufen können, d.h. Produkte, die durch ein entsprechendes Siegel gekenntzeichnet und nicht von Kinderhand hergestellt sind. Am Ende des Gottesdienstes wurden Kreide, Weihrauch und die Sternsinger selbst gesegnet. Etwa 90 Sternsingerinnen und Sternsinger brachten dann den Segen in die Häußer der Stadt und schrieben den Segensspruch 20 C+M+B 18 an die Türen: „Christus mansionem benedicat“, was soviel heißt wie: „Christus segne dieses Haus.“ Dabei sammelten sie Spenden, die unter anderem für Projekte eingesetzt werden, mit denen Kindern eine gute Ausbildung finanziert wird.

TEILEN