ZDF überträgt Gottesdienst aus der Ritterkapelle

123

Haßfurt. (POW) Aus der Ritterkapelle in Haßfurt überträgt das ZDF den katholischen Sonntagsgottesdienst am 8. Januar 2017 von 9.30 bis 10.15 Uhr. Die Feier steht unter dem Motto „Wer getauft ist, sieht den Himmel offen“ und nimmt damit Bezug auf das Fest der „Taufe des Herrn“, das die katholische Kirche an diesem Tag begeht.

„Wie der Fernsehsender auf uns gekommen ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht genau“, sagt Pfarrer Stephan Eschenbacher. Er habe sich zunächst mit dem Pastoralteam ausgetauscht, ehe er im Sommer 2016 für den Termin zusagte.

Benjamin Krysmann, für das ZDF zuständiger Redakteur bei der Deutschen Bischofskonferenz, kam daraufhin nach Haßfurt, um sich selbst ein Bild von der Ritterkapelle zu machen. „Er hat dann gesagt, dass der technischen Realisierung nichts im Weg steht.“ Das bedeutete für Pfarrer Eschenbacher und die Haßfurter: Es ging ans Planen von musikalischer und inhaltlicher Gestaltung. „Es sind viele Menschen vor Ort, die sich in die Gestaltung des Gottesdienstes einbringen und für einen guten Rahmen sorgen“, erzählt der Pfarrer.

Insgesamt rund 75 Personen sind vor und hinter den Kameras aktiv, damit der Gottesdienst reibungslos und ansprechend gefeiert werden kann. Dazu zählen etwa 20 Sängerinnen und Sänger des von Pastoralreferent und Kirchenmusiker Johannes Eirich geleiteten Chores „Sankt Kilian“, 18 Ministranten, außerdem Lektoren und Kommunionhelfer. Sechs Personen vom Videoteam der Pfarrei betätigen sich als Kabelträger, und die Pfadfinder sorgen in der Nachtaufsicht für die Sicherheit der technischen Geräte und Fahrzeuge des ZDF. 15 Personen beantworten im Anschluss an den Gottesdienst am Telefon Höreranfragen und -kommentare. Die Telefongruppe habe bereits eine Schulung absolviert, berichtet der Pfarrer.

Für die anderen Beteiligten wie Diakon Manfred Griebel gibt es am Dreikönigstag, 6. Januar, erste Stellproben, Kameratraining und Sprechübungen. „Manches muss beim Fernsehgottesdienst anders ablaufen, als es in der Gemeinde sonst gewohnt ist“, sagt der Pfarrer. Außerdem wird an diesem Tag die Technik in der Ritterkapelle installiert. (mh)

TEILEN