“Die Haßfurter Minis rollen den roten Teppich aus” – Verabschiedung von Johannes Eirich

192
Die Minis rollen den roten Teppich aus

Da die Pandemie eine gebührende Verabschiedung lange unmöglich gemacht hatte, wurde diese nun am Samstag, 06. Mai in großem Rahmen nachgeholt. Denn den Haßfurter Minis war es ein besonders Anliegen, ihrem Hauptverantwortlichen, den sie liebevoll Giovanni nennen, für 18 wundervolle Jahre Danke zu sagen.

So versammelten sich bei bestem Wetter über 90 Ministranten und Eltern im Pfarrhof, um dem völlig ahnungslosen Giovanni eine unvergessene Begrüßung samt rotem Teppich zu bereiten. Nach einem Saft- und Sektempfang erwartete die Gäste und die Minis ein großes Brotzeit- und Nachtischbuffet, das sich alle schmecken ließen.

Im Laufe eine kurzweiligen Abends blickten verschiedene Programmpunkte, wie eine Rede der verantwortlichen Minis und des Pfarrers Stephan Eschenbacher, ein Quiz, ein Spiel sowie eine Bildpräsentation auf die gemeinsame Zeit bei den Haßfurter Minis zurück. Da es den Eltern ebenfalls ein großes Anliegen war, Danke zu sagen, sangen diese dem völlig sprachlosen Giovanni ein selbstgeschriebenes Lied.

Für sein langjähriges Engagement bekam er zudem von den Minis ein Buch mit selbstgestalteten Seiten der Kinder und Jugendlichen, sowie ein Abonnement für die Bamberger Symphoniker überreicht.

Zum Abschluss eines unvergesslichen Abends kam Lagerfeuerstimmung auf, als die Minis in ihrer Zeltlagerkleidung auf der Bühne erschienen. Die Leiterinnen und Leiter hatten, wie es Giovanni immer tat, das Zeltlagerlied weitergeschrieben, das nun alle Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene mit ihrem ehemaligen Hauptverantwortlichen an der Gitarre sangen.