„Oster-Wochenende“ der Haßfurter Ministranten

61

Die letzten vier Tage in den Osterferien verbrachten über 50 Ministrantinnen und Ministranten wie schon im Jahr zuvor auch im Naturerlebnishaus Saalegrund bei Kleineibstadt.

Nachdem die Zimmer bezogen waren, erkundeten alle sogleich das weitläufige Gelände rund um die Unterkunft, zu der ein kleiner Sportplatz und ein Kicker- sowie Tischtennisraum gehören. Nach dem Abendessen machten sich die Minis auf nach Maroldsweisach, um sich in der dortigen Turnhalle bei „Capture the flag“ und Völkerball auszutoben.

Am nächsten Morgen stand das Stationen-Spiel „Reise um die Welt“ auf dem Programm. Es galt, verschiedene landestypische Gebräuche kennenzulernen und bei den unterschiedlichen Spielen möglichst viele Punkte zu sammeln. Nachmittags stieß dann zur Freude aller Pfarrer Stephan Eschenbacher dazu, um mit den Minis einen Jugendgottesdienst zum Thema „Auferstehung?!“zu feiern.

Nach dem Abendessen versammelten sich die Minis, um bei Crêpes mit viel Nutella die Premiere des Zeltlagerfilms 2023 nicht zu verpassen. Im Anschluss luden die Leiter zum traditionellen Gemeinschaftsspiel ein, das sich in diesem Jahr an der Fernsehshow „Mein Mann kann“ orientierte. Ziel war es, das eigene Team richtig einzuschätzen, um möglichst viele Poker-Chips zu ergattern.

Auch die Fahrt der Haßfurter Ministranten nach Fulda in die Trampolinhalle durfte natürlich nicht im Programm fehlen. So tobten sich alle auf verschiedenen Trampolinen und Hindernissen aus, um sich anschließend im Schwimmbad abzukühlen. Eine Nachtwanderung im Fackelschein endete schließlich am Lagerfeuer mit Getränken sowie den traditionellen Zeltlagerliedern und rundete den Tag ab.

Leicht übermüdet traten die Minis nach einem ereignisreichen Wochenende die Heimreise an.