St. Michael Prappach

691

Die katholische Pfarrkirche St. Michael ist ein Saalbau mit eingezogenem Chor und dreigeschossigem Turm. Teile der heutigen Friedhofsbefestigung stammen noch von der mittelalterlichen Mauer. Den Kreuz- und Johannisaltar erwarben die Prappacher aus der Haßfurter Pfarrkirche.

Im Mittelalter stand die Allerheiligenkirche mitten in einem von Mauern und Türmen umgebenen Friedhof. Der Abt Thomas Heydolf von Theres legte 1512 auf dem zu eng gewordenen Friedhof den Grundstein für Friedhofskapelle und Beinhaus.

Nachdem die Reformation Einzug gehalten hatte, erzwang Bischof Julius Echter auch hier die Rückkehr zum katholischen Glauben. Vermutlich war er es auch, der die Prappacher Kirche erneuern ließ und ihr als Patron den Erzengel Michael gab. Die letzte Erweiterung der Kirche erfolgte 1792 unter Fürstbischof Ludwig von Erthal.

(Quelle: „Hassberge – Ein Kunst- und Kulturführer durch den Landkreis“, Landkreis Haßberge)

 

 

 

 

TEILEN