2. Woche: Samstag

68

Ein Tagesabschluss: Das Gebet der liebenden Aufmerksamkeit
„Das Gebet der liebenden Aufmerksamkeit“ stammt in seinem Ursprung von Ignatius von Loyola. Es ist sehr gut für einen eigenen Tagesrückblick am Abend geeignet. Es geht darum mit dem Blick Gottes auf das eigene Leben zu schauen. Der Beter darf sich seiner Einzigartikeit bewusst werden und lernen, die Welt und das eigene Dasein im Licht Gottes zu betrachten. Dieses Gebet ist eigentlich mehr eine Meditation, die in 5 Schritten abläuft:

Sich Zeit nehmen und ganz bei sich sein
Zunächst geht es darum, sich am Abend ein paar Minuten Zeit zu nehmen und einen Ort zu finden, wo mich niemand stört. Wem es hilft, der kann meditative Musik laufen lassen und/oder eine Kerze entzünden.

Ich nehme eine (Gebets-)Haltung ein, in der ich nun gut ein paar Minuten verweilen kann. Entweder im Sitzen auf einem Stuhl, oder auch auf einem Gebetshocker. Ich schließe meine Augen und versuche ganz bei mir selbst zu sein. Oft hilft dabei, auf den eigenen Atem zu achten, wie er kommt und wie er geht.

Den Tag in den Blick nehmen
Im nächsten Schritt gehe ich in Gedanken meinen Tag durch, vom Aufstehen bis zum Abend. Ich versuche zunächst ohne Wertung anzuschauen, was war. Ich lasse einige Szenen des Tages vor meinem Inneren Auge auftauchen.

Innewerden und verstehen
Nun geht es darum, mit den „Augen des Herzens“ tiefer zu schauen. Was ist mir gelungen? Was war schön und erfüllend? Wo habe ich Gottes Geist gespürt? Wo bleibt ein bitterer Nachgeschmack, was ist nicht gelungen, wo bin ich an meine Grenzen gestoßen, wo habe ich andere verletzt. Ich komme mit Gott darüber ins Gespräch.

Danken und versöhnen
Ich danke Gott für alles, was mir heute geschenkt worden ist. Alles Missglückte, Ungelöste, Situationen, die offen geblieben sind, lege ich vertrauensvoll in Gottes Hand. Dort sind sie gut aufgehoben. Ich kann das, was mich bedrückt, an IHN abgeben.

Sich bewusst in Gottes Gegenwart stellen
Nun kann ich mich bewusst in Gottes Gegenwart stellen. Ich stelle mir vor, wie Gott mich liebevoll anschaut. Er strahlt, wenn er mich ansieht. Ich darf noch einen Augenblick die wärmende Gegenwart Gottes spüren, so, wie wenn ich mich in die Strahlen der Sonne stelle.

Literatur: Lambert W., Gebet der liebenden Aufmerksamkeit, Siegsdorf 2010.

Eine Erklärung
Hier finden Sie eine kurze Erklärung des Gebetes der liebenden Aufmerksamkeit

Mitvollziehen
Hier haben Sie die Möglichkeit, das Gebet direkt durch eine Anleitung mitvollziehen zu können.