Einführung: Auf den Spuren Jesu

44

Liebes Kommunionkind, liebe Kommunionfamilie,

jetzt geht die Vorbereitung für die Erstkommunion richtig los!
Vielleicht hast Du Dich schon auf die Gruppenstunden gefreut, vielleicht waren Sie schon als Gruppenmutter gespannt, wie es wird mit der „Meute“, die sich da mit Ihnen um einen Tisch setzen sollte. Es tut uns sehr leid, dass Ihr alle nicht die Gemeinschaft der Kommuniongruppen erfahren könnt. Auf der anderen Seite waren in den letzten Jahren die Familien wohl nie so eng in die Vorbereitung eingebunden. Das kann spannend und erfüllend sein! Wir hoffen es und wünschen es euch!

Unser gemeinsamer Startpunkt ist der Start-up-Gottesdienst. Hier werden wir auch die Mappen für die Kommunionkinder verteilen. Endlich kannst Du schauen, was Dich alles in diesem Kurs erwartet.

Bei der Kommunionvorbereitung kann die ganze Familie dabei sein, es kann aber auch das Kommunionkind mit einem Elternteil oder mit dem Paten/der Patin die Vorbereitung durchführen. Weiterhin können sich auch zwei Kommunionkinder zusammentun, oder Freunde/Freundinnen und mit Hilfe der Eltern eines Kindes den Kurs durchführen. Schaut, wie es für Euch am besten passt. Vor allem aber: Nehmt Euch Zeit für das Zusammensein (ca. 90 Minuten).

Am besten Ihr macht in der Familie einen festen Termin aus, wann Ihr Euch zur Kommunionvorbereitung zusammensetzt – oder am Ende des Treffens den Termin für das nächste Mal.

Jedes Treffen beginnt Ihr, indem Ihr den Platz schön macht, wo Ihr Euch zusammensetzt, legt ein Brot bereit, zündet Eure Kerze an (dazu mehr in der ersten Stunde) und bittet Jesus in einem Gebet, Euch zu begleiten.

Dann geht Ihr mit Hilfe der Anleitung von unserer Homepage die jeweiligen Stunden durch.

Am Ende teilt Ihr Brot miteinander. Wie das gehen kann, seht Ihr am Ende des ersten Treffens.

Das erste, was Du noch vor Eurem ersten Zusammenkommen tun darfst: Füll den Steckbrief aus, der ganz vorne in Deiner Mappe zu finden ist.

Eine Idee, die Ihr als Familie noch über die ganze Vorbereitungszeit verwirklichen könnt, ist folgende: Das Schöne-Momente-Glas. Stellt dazu ein großes (Einweck-)Glas auf, in das Ihr alles füllt, was Euch über die nächsten Wochen begegnet und glücklich macht: Erfolge, Erlebnisse, ein witziger Spruch, ein Schönes Frühstück, ein Ausflug usw. Seht Euch die Erinnerungsmomente am Kommuniontag oder an den Tagen danach an, sprecht darüber und freut Euch gleich noch mal 🙂

Wir wünschen Dir und Deiner Familie viel Freude auf dem Weg zur Erstkommunion und eine gute Vorbereitung auf Dein großes Fest.

Stephan Eschenbacher, Pfarrer Claudia Nowak, Pastoralreferentin